Psychotherapie




Qualifizierte psychotherapeutische Begleitung bei:



  • Angstzuständen, Panikattacken
  • Zwängen, Zwangsgedanken
  • Essstörungen
  • Depressionen, Trauerverarbeitung
  • Belastungs- und Erschöpfungszuständen, Stress, Burnout
  • Lebenskrisen, welche eine Neuorientierung nötig machen
  • Krisen bei Konflikten, Verlusten, Unfällen und Krankheiten
  • Aufarbeiten von Missbrauchsgeschichten
  • Selbstwert- und Beziehungsproblemen
  • psychosomatischen Krankheiten
  • Posttraumatischen Reaktionen



Psychotherapeutische Begleitung bei Arbeitsproblemen:


Wenn in belastenden Arbeitssituationen wie Mobbing, Stellenverlust, Burnout oder ähnlichem psychische Beschwerden auftreten, und dadurch die konkrete Lösungsfindung und die Bewältigung der Situation erschwert ist, empfiehlt es sich, eine psychotherapeutische Begleitung in Anspruch zu nehmen. Lesen sie dazu auch die Seiten Coaching, Beratungen und Burnout.


Wann sollte man an eine Psychotherapie denken?


  • wenn Ueberforderungsgefühle überhand nehmen und Unterstützung in der seelischen Entwicklung nötig wird
  • wenn sich negative Situationen in ähnlicher Weise ständig wiederholen
  • wenn immer häufiger Gefühle der Ausweglosigkeit auftauchen
  • wenn belastende Erlebnisse nicht mehr vergessen werden können
  • wenn psychische Beschwerden die Lebensqualität immer stärker beeinträchtigen








Was ist Psychotherapie eigentlich?


Psychologische Psychotherapie ist ein Sammelbegriff für verschiedene Verfahren, bei denen psychologische Methoden zur Behandlung von psychischen Beschwerden eingesetzt werden. Dies geschieht fast immer in Form eines Gesprächs, das nach bestimmten Regeln geführt wird und auch andere Ausdruckselemente beinhalten kann (z.B. malen, bewegen, imaginieren usw.). Im Laufe der Zeit haben sich verschiedene Therapiemethoden entwickelt, die - etwas verkürzt gesagt - alle das gleiche Ziel haben, jedoch unterschiedliche Wege dafür benützen. Je nach Beschwerdebild und persönlichem Anliegen kann das eine oder andere Therapieverfahren vorteilhafter sein.


Die von mir verwendeten Therapieverfahren:


  • Psychoanalytische Psychotherapie
  • Verhaltenstherapie
  • Systemische Paartherapie nach Prof. Dr. med. Jürg Willi
  • Kurztherapien
  • Katathymes Bilderleben




Erklärungen dazu:


Psychoanalyse

Psychoanalytische Psychotherapie ist ein tiefenpsychologisches Verfahren, bei dem die Gegenwart im Licht der persönlichen Lerngeschichte betrachtet wird. Diese spannende Arbeit an sich selbst erfordert von den KlientInnen die Bereitschaft, die Tiefenstrukturen der eigenen Psyche erforschen und aufdecken zu wollen. In der psychoanalytischen Kurztherapie beschränkt man sich dabei auf eine bestimmte Fragestellung.

Verhaltenstherapie

Verhaltenstherapie ist ein ressourcen- und zielorientiertes Therapieverfahren, bei dem problematische Verhaltens- und Denkweisen durch ein strukturiertes Vorgehen direkt angegangen werden und das von den KlientInnen aktive Mitarbeit und Ueben verlangt.

Systemische Paartherapie

In der systemischen Paartherapie nach Jürg Willi wird nicht der einzelne Mensch therapiert, sondern die Beziehung der Partner steht im Zentrum der Aufmerksamkeit. Treten im Rahmen einer Paartherapie oder Familienberatung unlösbare und unüberbrückbare Konflikte zu Tage, kann es auch sinnvoll sein, eine Mediation durchzuführen.

Kurztherapien

In Kurztherapien beschränkt man sich auf die Lösung eines bestimmten Problems und strebt keine umfassende Behandlung der gesamten Persönlichkeit an. Kurztherapie ist deswegen aber keineswegs oberflächlich. Auch in Kurztherapien kann man die Arbeit an der Tiefenstruktur der Psyche ins Zentrum stellen. Ist ein Problem überwiegend in der aktuellen Lebenssituation und weniger in der Persönlichkeit begründet, empfiehlt sich unter Umständen anstelle einer Kurztherapie eher ein Coaching oder eine Beratung.

Katathymes Bilderleben

Katathymes Bilderleben (auch: katathym-imaginative Therapie) ist die tiefenpsychologisch fundierte Arbeit an und mit inneren Bildern und Imaginationen, die im tiefen Entspannungszustand erlebt und danach kreativ gestaltet werden. Katathymes Bilderleben ergänzt in der Regel eine Gesprächstherapie, es eignet sich aber auch gut für Beratungen und Coaching, sowie für Selbsterfahrung.


Haben Sie noch Fragen oder möchten Sie zu einem Abklärungsgespräch kommen? Auf der Seite Kontakt können Sie eine Nachricht hinterlassen oder zusätzliche Informationen anfordern. Für Auskünfte stehe ich jederzeit auch telefonisch zur Verfügung:


Psychologische Praxis lic. phil. Barbara Bickel, Psychologin, eidgenössisch anerkannte Psychotherapeutin
Webergasse 12, 8200 Schaffhausen, Tel. 052 624 04 02 oder 079 324 19 54

kantonal zugelassen für Psychologie und psychologische Psychotherapie
registriert bei Santésuisse für die Abrechnung bei Zusatzversicherungen (keine Franchisen)
Mitglied des Schweizer Psychotherapeutenverbandes ASP